Aktuelle Aufführungstermine 2024:
Rudolf Steiner: Der Hüter der Schwelle

Sonntag, 16. Juni, 15h, Friedrich Eymann Waldorfschule, Feldmühlgasse 26, 1130 WienFlyer
Samstag, 22. Juni, 15h Grünes Goetheanum, Weilrod-Riedelbach, Deutschland → Flyer
Montag, 24. Juni, 15h Schloss Hohenfels, 78355 Hohenfels, Deutschland
Samstag, 20. Juli, 16h Haus Freudenberg, Prinz-Karl-Straße 16, 82319 Starnberg, Deutschland

Kartenreservierung: info@odysseetheater.com oder Tel.: +43 (676) 9 414 616 → Flyer alle Termine

Auf dem Vulkan

Aus Odysseetheater
Die Papiere des Pietro Nero
Schauspiel in 3 Akten
Heinz Brandtner
2015

Personen

Roberto Tozzi, Bürgermeister von S.Vilata am Walde Ernst Horvath
Marietta, seine Tochter Andrea Höller
Mario, ihr kleiner Sohn Paul Heigl
Philomena Beluzzi, genannt: „Die alte Mena“ Veronika Kerschbaum
Rodrigo Tozzi, Bruder des Roberto, Bürgermeister von S.Vilata al Monte Florian Dubois
Luigi, der ehemalige Leiter des dortigen Fuhrparks Helmut Jahelka
Vico, Insasse eines Heimes für Behinderte, ehemaliger Angestellter im Fuhrpark Thomas Heigl
Fred Parker, Vertreter eines Konsortiums Walter Vogl
Dr. Antonia Nero, Leiterin des Institutes für Vulkanismus im Yellowstone-Park, USA Margherita Ehart
Dr. Herrmann Müller aus Wuppertal Wolfgang Peter
Sabine, seine Frau Isabella Burtscher-Pap
ORT DER HANDLUNG:  S.Vilata im Walde und S.Vilata al Monte, 2 kleine Orte an den Abhängen des Großen Vulkan (Die HEILIGE VILATA war die Frau des römischen Hauptmanns VILATUS)
ZEIT:  Gegenwart
Regie: Wolfgang Peter

Inhalt

Fred Parker kommt als Vertreter eines Konsortiums in den kleinen Ort S.Vilata am Walde am Abhang des Großen Vulkans, weil dort eine geothermische Anlage errichtet werden soll.

Rodrigo Tozzi, der Bürgermeister des Nachbarortes S.Vilata al Monte, ist jedoch entschlossen, alles zu versuchen, damit diese Anlage bei ihm gebaut wird. Deshalb hat er den Vulkanologen Dr. Müller aus Wuppertal engagiert, der die technischen Voraussetzungen erheben soll.

Grundlage hierfür sind die Arbeiten des Wissenschaftlers Pietro Nero, der vor einigen Jahren bei einem Ausbruch des Großen Vulkans ums Leben gekommen ist. Dabei sind auch wesentliche Teile seiner Arbeiten vernichtet worden. Abschriften davon, die sog. „Papiere des Pietro Nero“, sollen aber doch noch irgendwo vorhanden sein - möglicherweise bei der alten Philomena Beluzzi, die in einer Klause in der Nähe des Ortes S.Vilata am Walde haust.

Dort laufen alle Fäden zusammen. Auch Marietta, die Tochter des Bürgermeisters von S.Vilata am Walde und Sabine, die attraktive Frau des Dr. Müller, holen sich bei ihr Rat und Hilfe in ihren persönlichen Angelegenheiten.

Antonia, die Tochter des verstorbenen Pietro Nero, kommt nach S.Vilata al Monte, um Näheres über die ungeklärten Umstände bei dem Tod ihres Vaters herauszufinden. Das will aber der Bürgermeister unter allen Umständen verhindern, der – zusammen mit Luigi, dem ehemaligen Leiter der dortigen Kfz-Werkstätte  - dabei eine gewisse Rolle gespielt hat.

Deshalb und auch weil Antonia seinen sonstigen Plänen im Wege steht, versucht er mit Hilfe des Luigi sie aus dem Weg zu räumen. Luigi soll Antonia in den verborgenen „Gelben Krater“ locken -  unter dem Vorwand, dass dort eine seltene Pflanze wächst.

Und wenn nicht der kleine Mario zufällig ein Gespräch darüber belauscht und die alte Mena deshalb dem Fred Parker einen besonderen Auftrag erteilt hätte …